Sie befinden sich hier: --> Home
  Willkommen bei der



Liebe Fighter Seglerinnen und Fighter Segler,

die Vorbereitungen für die Saison 2014 sind abgeschlossen. Wir werden, wie in den Vorjahren sieben Ranglistenregatten haben.
Die erste Ranglistenregatta wird die Steinhude Open Regatta am 31.Mai und 1.Juni 2014 sein. An Stelle einer weiteren Regatta am Steinhuder Meer werden wir in diesem Jahr unseren Nord Cup zu Pfingsten (7. bis 9.Juni 2014) am Stienitzsee in Berlin segeln. Ich  freue mich schon auf das neue Revier.......weiter lesen



Bevor es in die neue Saison geht, hier ein persönlicher Rückblick auf das Jahr 2013 von Günther Baumgärtner.



Auch die Deutsche Bestenermittlung der Fighter ging an Günther Baumgärtner!

Bei bis zu 4 bf am ersten Tag, aber zeitweilig stark drehenden Winden, war aufmerksames Segeln gefragt, damit es einen nicht verblies. Er beherrschte es einmal mehr am besten, Günther Baumgärtner ließ sich kaum von der Spitze verdrängen und siegte mit Abstand vor Heiner Melching und Stephan Bode.
Damit sammelte er auch die entscheidenden Punkte um ebenfalls die Spitze der Rangliste zu übernehmen.
Da alle 7 ausgeschriebenen Läufe schon an den ersten beiden Wettfahrttagen absolviert werden konnten, machte der  Dauerregen am Samstag wenig aus, und man konnte gelassen zur Siegerehrung schreiten, gestärkt mit frisch gegrillter Haxe.
Bei gleichzeitig von der WAB ausgetragenen Deutschen Meisterschaft der Contender am Brombachsee gab es im Vorfeld einige Organisationsschwierigkeiten, die aber ebenfalls von unserem Günther bestens durch den Einsatz von befreundeten Helfern überspielt wurden.
Ein besonderer Dank geht in diesem Zusammenhang an Axel Weeting von der Conger-Klasse, der sich bereiterklärte, die Wettfahrtleitung zu übernehmen.
Allein die Beteiligung an der Veranstaltung ließ zu wünschen übrig und wir hoffen, dass sich im nächsten Jahr, bei einem wieder zusammenhängenden langen Wochenende - von Freitag bis Sonntag ( 3.-5.10.) -, wieder mehr Segler einfinden werden.
Zum Pressebericht von Manfred Fritsche.............



"Wismeth" 2013; der Alte hat es ihnen wieder gezeigt.

Vier Segler vom Altmühlsee landeten auf den 1. Plätzen; der alte Hase Günther Baumgärtner jedoch nur mit einem Punkt Vorsprung vor den punktgleichen Gerhard Meier und Gerhard Becker. Auch Wolfgang Rose hatte sich nur 2 weitere Punkte eingehandelt.
Erst auf Platz 5 landete mit HW Markgraf der 1. auswertige Segler.
hier gehts zum Ergebnis................



Nur noch gut 1 Woche bis zum Saisonhöhepunkt, der Deutschen Bestenermittlung,

aber zuvor steht, auch am Altmühlsee, noch die  Fässlas-Regatta an.
Leider noch mit zu wenigen Meldungen, als dass sie als Ranglistenregatta gewertet werden könnte.
Eine herzliche Aufforderung ergeht an unsere regional ansässigen Segler: macht mit und sorgt für einen würdigen Saisonausklang!

Denkt bitte daran, dass es Segler gibt, die eine weite Anreise haben und die frühzeitig ihre Unterkünfte buchen mussten. Wäre doch wirklich eine Schande, wenn die Regatten wegen einer zu geringen Zahl an Meldungen ausfallen müssten.
Unter den Seglern werden, unabhängig von der Platzierung, Sonderpreise ausgelost.
Auf gehts.........


 
Die Klassenvereinigung feierte am 12.07. ihr 25jähriges Bestehen

Mit einem Sektumtrunk und einem zünftigen Weißwurstfrühstück begannen am Freitag Morgen die Feierlichkeiten zum 25jährigen Bestehen der Klasse im Beisein des Schirmherren, des Bürgermeisters von Gunzenhausen, Joachim Federschmidt.
Gleich im Anschluss ging es in die Boote, um in einer offenen Wettfahrt - alles war erlaubt - eine kleine Altmühlseerunde zu drehen und so die Grundlage für die am Abend stattfindende Tombolaverlosung zu ermitteln.
Mit aller Kraft paddelnd - der Wind war schon nach kurzer Zeit ausgegangen - erreichten die Fighter das Ziel.
Am Abend, rund 100 Gäste und Fightersegler waren erschienen, eröffnete der Shantychor vom Altmühlsee die offiziellen Feierlichkeiten und wurde auch nach weiteren späteren Auftritten mit großem Applaus bedacht.
Nach dem  Festessen, von Angelika schmackhaft zubereitet, hielt der Vorsitzende der Klasse seine Festrede und ehrte vediente Mitglieder.
So wurden Johann Steiner, Fritz Bultmann, Herbert Simon sowie Werner Hoh die silberne Ehrennadel der Klasse verliehen.
Gründungsmitglied Günther Baumgärtner wurde für seine Verdienste als langjähriger Vorsitzender, Sportwart sowie die Fighterweiterentwicklung und seine aktive Unterstüzung der Klasse bis heute zum Ehrenmitglied der Klasse ernannt.
Für seine 25jährige Mitgliedschaft, Unterstützung und Förderung der Klassenvereinigung und technischen Weiterentwicklung des Fighters wurde das Ehrenmitglied Osakar Wahnschafft - der sich auch mit 89 Jahren die Feierlichkeiten des Tages nicht entgehen ließ - geehrt.
Zum Abschluss des offiziellen Teils traten noch einmal die mit Begeisterung aufgenommenen Shanties vom Altmühlsee auf.
Im Anschluss wurde es bei Freibier und den für Tanzstimmung sorgenden TOMCATS  locker.
Zwischendurch sorgte die neu gegründete Theatergruppe der Fighter für ein weiteres Highlight mit einem kurzen Vortrag einer Märchenpersiflage , die mit großem Gelächter und Beifall von den Anwesenden belohnt wurde.
Eine runde Veranstaltung also, schade für die, die sie verpasst haben.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an unseren Stellvertretenden Vorsitzenden, Heinz Stiltz, der für die Gesamtorganisation und den Ablauf der Veranstaltung zuständig war, und man muss es einfach sagen:
Heinz, das wars, dieser Tag wird sicher noch lange im Gedächtnis bleiben.

Ein Günther Baumgärtner ist selbstverständlich immer dabei, wenn vor Ort etwas unternommen wird und hat uns unterstützt und dann sollen auch die Fighterinnen - segelnd oder nur begleitend - genannt werden, die in der Küche für 100 Leute Salat schnibbelnd oder im Zelt die Initiative für die Dekoration ergreifend, geholfen haben.
Danke an Euch!

Ohne ein Festzelt hätte eine Veranstaltung dieser Größenordnung nicht stattfinden können. Angelika, der Cheffin des WAB-Vereinsheims, haben wir nicht nur dieses zu verdanken, sondern auch die rundum gelungene Versorgung der Gäste an diesem unvergesslichen Tag.
Danke Angelika!


So stand es in der Presse ................